top of page
  • Dennis

Der Leitfaden zur perfekten Befüllung deines Hochbeets

Unsere Hochbeete aus Robinienholz sind nicht nur langlebig und nachhaltig, sondern auch eine fantastische Möglichkeit, deine Gartenarbeit zu optimieren und die Ernte zu maximieren. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du dein Hochbeet richtig befüllst, um optimale Bedingungen für das Pflanzenwachstum zu schaffen.


Warum überhaupt ein Hochbeet?

Bevor wir in die Details der Befüllung eintauchen, werfen wir einen Blick auf die vielen Vorteile eines Hochbeets:

Ein gut gepflegtes Hochbeet aus Robinienholz ist nicht nur praktisch, sondern auch ein echter Blickfang in deinem Garten. Also leg los und fang an, dein eigenes, leckeres Gemüse und Kräuter anzubauen! Hochbeete haben immer Saison!

Hochbeete ermöglichen nicht nur eine ergonomische Arbeitsweise, sondern bieten auch mehr Kontrolle über Bodenqualität, Bewässerung und Schädlingsbekämpfung. Außerdem erhöht sich die Bodentemperatur in einem Hochbeet, was die Wachstumsperiode verlängert. Alles in allem sind Hochbeete eine clevere Möglichkeit, deine Gartenarbeit zu optimieren.


Die richtige Befüllung: Schicht für Schicht

Es gibt zwei verschiedene Betriebsweisen für Hochbeete, und bei beiden sollte auf eine ausreichende Drainage und den Schutz vor Wühlmäusen geachtet werden.








1. Betriebsweise für den Dauerbetrieb (ohne "kalte Rotte"):


Die Basis: Der Grundstein deines Hochbeets sollte aus grobem Material wie Kieselsteinen oder grobem Kies bestehen, um die Entwässerung zu fördern und Staunässe zu verhindern.


Bodenqualität: Die nächste Schicht besteht aus hochwertigem Oberboden, am besten gesiebt. Bei Bedarf kannst du ihn mit Kompost oder organischem Dünger anreichern, um die Nährstoffversorgung zu optimieren.


Kompostzugabe: Über dem Oberboden folgt eine großzügige Schicht Kompost (5 – 8 cm), der in die oberste Bodenschicht eingearbeitet wird, um deine Pflanzen mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und die Bodenstruktur zu verbessern.


Mulchschicht: Eine Mulchschicht aus Stroh, Holzschnitzeln oder gemähtem Gras hilft dabei, die Feuchtigkeit zu bewahren, das Wachstum von Unkraut zu reduzieren und die Bodentemperatur stabil zu halten.


2. Betriebsweise mit "kalter Rotte" (mit Strauchschnitt) für eine frühe Ernte:


Die Basis: Auch hier bildet grobes Material die Basis für dein Hochbeet.


Die "kalte Rotte": Durch das Einfüllen von Ästen, Strauchschnitt und grobem organischem Material (ca. 50 – 60 % des gesamten Hochbeetes) entsteht Wärme, die die Kulturpflanzen früher entwickeln lässt.


Bodenqualität: Wie bei der ersten Betriebsweise folgt hochwertiger Oberboden.


Kompostzugabe: Eine großzügige Schicht Kompost über dem Oberboden sorgt für wichtige Nährstoffe und eine verbesserte Bodenstruktur.


Mulchschicht: Die Mulchschicht bleibt auch hier ein wichtiger Bestandteil.


Vor- und Nachteile

Bei dieser Betriebsweise hat man, durch die bei der „kalten Rotte“ entstehende Wärme, evtl. den Vorteil der früheren Ernte. Allerdings gibt es auch Nachteile:

  • Durch die Verrottung der organischen Masse, wird dieser Hochbeet-Aufbau über viele Jahre stark zusammenfallen.

  • Um den Wärmvorteil der „kalten Rotte“ zu genießen, müsste dieser Aufbau immer wieder erneuert werden.

Beide Betriebsweisen haben ihre Vor- und Nachteile, die du sorgfältig abwägen solltest.


Profi-Tipps für die Befüllung

  • Qualität der Materialien: Verwende hochwertige Erde und Kompost, um sicherzustellen, dass deine Pflanzen die besten Voraussetzungen für ihr Wachstum haben.

  • Richtige Pflanztiefe: Berücksichtige die Anforderungen deiner Pflanzen und fülle das Hochbeet entsprechend auf, damit die Wurzeln ausreichend Platz haben.

  • Bewässerung im Blick behalten: Da Hochbeete schneller austrocknen, ist regelmäßiges und ausreichendes Gießen besonders wichtig.

  • Kontinuierliche Pflege: Versorge deine Pflanzen während der Saison mit organischem Dünger und überwache sie auf Schädlinge oder Krankheiten.

  • Pflanzenrotation: Nutze die Vorteile eines Hochbeets, indem du verschiedene Pflanzen in verschiedenen Jahreszeiten anbaust, um die Qualität des Bodens zu bewahren.


Die perfekte Befüllung eines Hochbeets erfordert Zeit und Sorgfalt. Mit der richtigen Schichtung und Pflege werden deine Pflanzen sich prächtig entwickeln, und du wirst mit einer reichen Ernte belohnt – sei es in Form von frischem Gemüse, duftenden Kräutern oder wunderschönen Blumen.


Ein gut gepflegtes Hochbeet aus Robinienholz ist nicht nur praktisch, sondern auch ein echter Blickfang in deinem Garten. Also leg los und fang an, dein eigenes, leckeres Gemüse und Kräuter anzubauen! Hochbeete haben immer Saison!


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page